Seit 2015 trifft sich in unserer Gemeinde bereits der Liturgiekreis. Anlass für seine Entstehung war die damals anstehende Zusammenarbeit der Gemeinden im neuen Pastoralen Raum. Immer weniger Priester führen dazu, dass immer mehr Aufgaben von der Gemeinde übernommen werden müssen, um weiterhin ein lebendiges Gemeindeleben zu ermöglichen.

Der Liturgiekreis besteht aus etwa 13 Personen der Gemeinde, die sich in regelmäßigen Abständen etwa alle drei bis vier Monate treffen. Im Großen und Ganzen betrachtet er, „was läuft und was nicht läuft“, was ist bewährt und sollte beibehalten werden, worauf können/wollen wir verzichten und welche neuen Ideen können realisiert werden.

Doch genauer betrachtet, beschäftigt sich der Liturgiekreis sowohl mit der Organisation als auch inhaltlich mit der Liturgie. Was zum Beispiel passiert, wenn es zu einem kurzfristigen Ausfall des Priesters kommen sollte? Dieser Frage ist er auf den Grund gegangen und es wurde für diesen Fall geübt: im Ernstfall kann ein Mitglied des Liturgiekreises, ein Kommunionhelfer oder Lektor eine Wort-Gottes-Feier mit der Gemeinde feiern.

Bei allen Planungen wird eng mit den Seelsorgeteam zusammengearbeitet. Vor den Hochfesten erfolgt ein Treffen mit dem zuständigen Priester, um die Gottesdienste mit ihm und den anderen Beteiligten wie Küstern, Lektoren, Kommuni-onhelfer, Messdiener oder Kirchenchor abzusprechen. Auf diese Weise wird versucht, einen reibungslosen Gottesdienstablauf zu ermöglichen, der die Traditionen unserer Gemeinde und die Vorstellungen des Priesters gleichermaßen berücksichtigt.

Wer uns unterstützen möchte, ist herzlich willkommen!