Seit 2015 kümmert sich die Initiative “Angekommen“ erfolgreich um Migranten aus verschiedenen Ländern, um ihnen in Lanstrop eine Heimat zu geben und eine gute Integration zu ermöglichen.

Neben der Übernahme von Patenschaften für Migrantenfamilien arbeiten wir unermüdlich daran, „Neue“ mit unterschiedlichem Kenntnisstand in unseren Deutschkurs zu integrieren und ihnen beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen. Immer wieder ist es aber auch gerade bei neu angekommenen Familien notwendig, dass wir sie bei Behördengängen begleiten, ihnen amtliche Schreiben erklären oder Unterstützung beim Ausfüllen von Dokumenten geben.

Seit unserem Bestehen treffen wir uns regelmäßig zwei Mal im Monat mit den Migranten zum “Café Angekommen“ im Gemeindehaus der evangelischen Friedenskirche. Diese Treffen werden gerne auch genutzt, um kurzfristig wichtige Fragen zu klären, oder um Unterstützung in verschiedenen Belangen zu erhalten. Einige Treffen nutzen wir für besondere Highlights. So organisierten wir z.B. eine Sightseeingtour durch Dortmund, eine Wanderung mit Picknick durch Lanstrop, einen Besuch im Tierpark oder Grillnachmittage. Allen Teilnehmern unserer Treffen bereitet es sehr viel Spaß, sich miteinander auszutauschen, andere Kulturen kennen zu lernen, den Horizont zu erweitern, gemeinsam zu kochen oder Ausflüge zu unternehmen, und neue Freunde zu finden. Besonders die Kinder freuen sich immer wieder auf unsere gemeinsamen Treffen und Unternehmungen.

Neben der Organisation unserer gemeinsamen Treffen versorgen wir die neuen Familien jeweils mit Möbeln, Hausrat, Haushaltsgeräten, reparierten Fahrrädern und Kleidung, damit sie sich in ihren Wohnungen wohlfühlen können. Dabei helfen uns vor allem die, die vor einiger Zeit die Neuen waren, und erleichtern nun den Neuen den Start in ihre neue Heimat Lanstrop.

Auf der Ebene des pastoralen Raumes Dortmund-Nordost kommunizieren wir mit Helfern der umliegenden Gemeinden über unser Netzwerk “Net2Help“. Vor Ort arbeiten wir sehr eng mit dem Sozialbüro der Stadt Dortmund in Lanstrop und der Wohnungsbaugesellschaft WBG Lanstrop und ihrer Verwaltungsgesellschaft Paul Immobilien zusammen.

Wir würden uns, in Anbetracht der vielfältigen Aufgaben, sehr über weitere ehrenamtliche Helfer freuen, die bereit sind, bei uns mitzumachen, Patenschaften zu übernehmen, oder ihre Talente in anderer Form einzubringen.