Das „Sakrament der Versöhnung“ – oder kurz „Beichte“ -  ist in den letzten Jahrzehnten sehr aus der Mode geraten. Für viele Menschen war es negativ besetzt und sie können inzwischen ganz gut ohne dieses Sakrament leben. Dennoch hat es seinen Wert als eine Möglichkeit, seinen Glauben (und seinen Unglauben) im vertraulichen Gespräch mit einem Priester zu reflektieren und die Zusage zu erhalten, dass auch die Bruchstücke und Brüche im menschlichen Leben angenommen werden können. Der Empfang des Sakramentes der Versöhnung ist möglich:

  • vor den Vorabendmessen in der Franziskus-Gemeinde am Samstag um 18.00 Uhr und in Husen/Kurl/Lanstrop am Samstag um 17.30 Uhr in der Kirche, wo die Vorabendmesse stattfindet
  • zusätzliche Zeiten vor den Hochfesten werden in den Gemeindenachrichten veröffentlicht
  • jederzeit nach Vereinbarung mit einem der Priester